Ostwald's Opinion

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Verkehrsregeln für den Discounter?

Jetzt dreht Gunnar Schupelius, Sprachrohr der Spießer und Spinner in der B.Z. total am Rad. Berliner mögen ihn vielleicht kennen, für alle anderen gibts hier seine neusten genialen Einfälle:

http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/verkehrsregeln-fuer-den-discounter-article820422.html

So fordert er doch ernsthaft eine Verkehrsordnung für Einkaufswagen, inklusive Standstreifen an Kühlregalen und einen Wartebereich (!) an der Fleischtheke, wo man seine begrenzte Freizeit verbringen darf, bis man vom Fleischer aufgerufen wird (vielleicht sollte man beim Fleischer seines Vertrauens vorab telefonisch einen Besuchstermin vereinbaren, um die Wartezeit zu verkürzen). Als Bonus fordert er außerdem noch eine Mindestgeschwindigkeit (würde mich interessieren wie gebrechliche Senioren diese erreichen sollen) und ein Tempolimit (werd gleich mal beim Kaufhauscop Kevin James anfragen ob er die Messungen übernimmt).

Letztendlich stellt sich nur noch die Frage: Ist der Typ total weich im Kopf (ich vermute ja) oder einfach nur ein totaler Law & Order Fanatiker (so einen solls ja schonmal in Hamburg gegeben haben, der hatte sogar ne eigene Partei)?

26.4.10 10:56


Vorratsdatenspeicherung verfassungswidrig

Jetzt ist es also amtlich, die Vorratsdatenspeicherung ist verfassungswidrig. Die Proteste von Polizei, BKA und CDU/CSU, sowie allen anderen Überwachungsstaats-befürwortern sind verhallt und mir fällt plötzlich auf, dass Sie die ganze Zeit Recht hatten.

In den letzten 2 Tagen wurde ich 17 mal beraubt, 9 mal vergewaltigt, zur Prostitution gezwungen und  4 mal in die Luft gesprengt. Und das alles nur weil Terroristen und die organisierte Kriminalität vollkommen freie Hand haben seitdem die VDS nicht mehr in gewohntem Maße angewendet werden kann. Also gebt uns endliche die staatliche Überwachung wieder und beschränkt die überflüssigen Bürgerrechte, damit auch ich mich wieder sicher fühlen kann.

4.3.10 12:08


Die absurde Welt des Guido W.

„Arbeit muss sich lohnen, und wer mehr arbeitet, muss mehr bekommen als der, der nicht arbeitet.“ tönt Vizekanzlerin und Außenministerin Westerwelle seit einigen Tagen. Im Grunde eine vernünftige Aussage, wäre er nicht der Meinung, dass die Ursache dafür zu hohe Harzt IV Regelsätze sind. 359 € im Monat zu hoch? In welchem Wunderland lebt denn der gelbe Hampelmann? Reiche Steuersünder in Schutz nehmen und dafür gegen die Mittellosen hetzen war ja schon immer das Motto der FDP.

Selbstverständlich gibt es auch zahlreiche Parasiten, die das Sozialsystem schamlos ausnutzen, aber jeden Arbeitslosen als Schmarotzer hinzustellen grenzt schon stark an Volksverhetzung.

Fazit: Die These ist an sich vollkommen richtig, der Grund dafür das viele arbeitende Menschen kaum mehr Geld bekommen als Hatz IV Empfänger liegt aber nicht an der Höhe der Regelsätze, sonder am fehlenden Mindestlohn und ständig steigenden Abgaben (z.B. an die Krankenkassen).

Anmerkung: Natürlich ist die FDP auch nicht käuflich, wer so was behauptet kann nur Sozialist sein.

18.2.10 09:41


Merkel verteidigt Rekordneuverschuldung

Wie kann das sein, fragt man sich? Bringt das nicht Nachteile für uns alle? Mag manch einer denken. Nun, die Antwort ist ganz simpel:

Wenn ich 1. umfangreiche Bezüge dafür kassiere um heiße Luft zu fabrizieren (auch bekannt als Bundestagssitzungen) und 2. nach meiner Amtszeit noch ordentlich weiter abkassiere (wahrscheinlich zusätzlich einen Posten im Vorstand eines großen Unternehmens angeboten bekomme) und nie die Freude eines Besuchs der Agentur für Arbeit bzw. endloser Bewerbungen, Vorstellungsgespräche, Absagen usw. genieße, kann’s mir doch herzlich egal sein was mit dem Pöbel geschieht. Ich habe ja ein sorgenfreies Leben.

Denn sind wir doch mal ehrlich, die Wirtschaftskrise und Ihre Folgen trifft ausschließlich diejenigen, die sowieso kaum was besitzen. Diejenigen, die unverschuldet in die Kurzarbeit bzw. Arbeitslosigkeit rutschen.

Aber glücklicherweise gibt noch es Genies wie Roland Koch, die die Zwangsarbeit wieder einführen wollen. Ich hätte noch ein paar zusätzliche Ideen um Steuergelder zu sparen und die Vollbeschäftigung zu erreichen:

Die Einrichtung von Arbeitslagern (gabs doch früher schonmal) in denen jeder leben „darf“ (und das sogar kostenfrei) der so unverschämt war, in seinem bisherigen Leben soziale Leistungen zu beantragen. Dort darf man dann 18h täglich Zwangsarbeit verrichten und bekommt zum Ausgleich seine 800 kal an Nahrung (schließlich hat man ja früher lange genug abkassiert und sich in seiner Sozialwohnung erholt).

Daraus ergeben sich natürlich zahlreiche Vorteile:

- Reduzierung Ausgaben für soziale Leistungen

-Vollbeschäftigung

-und das wichtigste: mehr Geld was sich unsere hochgeschätzten Politiker in die eigene Tasche stecken können  

Dagegen kann sich die Oberschicht sicher sein, dass bei einer kleinen „Spende“ an die CDU/CSU/FDP, die eigenen Interessen gewissenhaft vertreten werden (nein, natürlich ist niemand korrupt). Denn nur so kann sichergestellt das sich die armen Millionäre auch noch den 7. und 8. Mercedes leisten können.  

Fazit: Politik macht Spass, wenn man auf der richtigen Seite steht.  

21.1.10 07:53


GEZ - Schon abGEZockt?

Nach neusten Erkenntnissen (siehe www.heise.de) stehen uns ein paar Änderungen bzgl. der GEZ ins Haus, z.B. die Zahlung der vollen Gebühr, selbst wenn man weder Fernseher noch Radio besitzt, ein PC oder Handy reicht dafür schon aus.

Ebenfalls soll die Beweispflicht geändert werden, d.h. ich darf in Zukunft der GEZ beweisen, dass ich weder Fernsehen, noch Radio, noch internetfähigen PC (gibts denn keine internetfähigen PC's?) bzw. Handy besitze. Wie soll das geschehen? Da fällt mir spontan nur eine Möglichkeit ein:

Die GEZ bekommt Einsicht in alle Verträge die ich abgeschlossen bzw. in alle meine Kontobewegungen, womit der Überwachungsstaat perfekt wäre (das würde der CDU gefallen).

Und wofür das ganze? Für den Renter-Sender ARD (wenn nicht grad die Sportschau kommt) und das CDU-Propagandaprogramm ZDF?  Einzig die dritten Programme sind noch akzeptabel, aber dafür monatlich 17,98 € zahlen? Das sollte jedem selbst überlassen sein.

Mir ist auch nicht ganz klar, mit welcher (nachvollziehbaren Begründung) für den Internetzugang Rundfunkgebühren verlangt werden können, denn das Internet wird glücklicherweise noch nicht von Behörden kontrolliert und zensiert. Noch nicht, wohlgemerkt, denn die Vorbereitungen dafür laufen ja schon auf Hochtouren.

8.12.09 08:52


ZDF - Zensiertes Deutsches Fernsehen

Nach den Forderungen nach totaler Überwachung und Bespitzelung der Bürger (immerhin gibt es über 80 Mio. potentielle Terroristen in diesem Land), hat die CDU ein neues Opfer gefunden: Journalisten mit regierungskritischer Meinung wie Nikolaus Brender. Kritisiere die Regierungspartei und du bist deinen Job los. Kannte man so etwas bisher nur aus Diktaturen, kommt man jetzt endlich auch in unserer viel gelobten Demokratie in den Genuss staatlicher Repression.  

Soviel zum Thema Demokratie und Zensur. Wobei ja bekannt ist, dass die CDU ein großer Freund der Zensur ist. Bestes Beispiel dafür sind die Eskapaden der ehemaligen Familienministerin, die keine Gelegenheit auslässt, um ihre Inkompetenz unter Beweis zu stellen. 

Daher würde ich vorschlagen das "Demokratisch" aus dem Parteinamen zu streichen und durch ein "S" zu ersetzen: "Christliche-Spinner-Union". 

Die CSU gibts schon? Na dann ist ja alles geklärt.

30.11.09 07:50


Schwaben in Prenzlauer Berg

Wenn man den lokalen Medien glauben schenken darf, spitzt sich der Konflikt zwischen Einheimischen und Zugezogenen (v.a. Schwaben) allmählich zu.

Das ist nur allzu verständlich wenn man bedenkt was dort momentan geschieht:

Aus Altbauten werden sanierte Luxuswohnungen für Besserverdienende, überall entstehen Eigentumswohnungen und Anlagen (z.B. der Mauerpark) und Einrichtungen (z.B. das Knaack) für die Durchschnittsbevölkerung könnten schon bald der Vergangenheit angehören. Und warum? Weil Platz benötigt wird für noch mehr Eigentumswohnungen oder weil sich die feinen Herrschaften durch Lärm naheliegender Clubs und Bars gestört fühlen. Lärm in Prenzlberg? Ist nicht wahr! Damit konnte nun wirklich niemand rechnen.

Also liebe Schwaben und anderweitig Zugezogene:

Warum zieht Ihr in ein Szeneviertel, nur um dann alles zu zerstören was den Bezirk ausmacht? Wenn Ihr eure Ruhe haben wollt, zieht nach Zehlendorf!

Fazit: Wenn das so weitergeht, wird in ein paar Jahren nichts mehr übrig sein vom Szeneviertel Prenzlauer Berg. Stattdessen erwartet uns eine kleine, spießige, schwäbische Vorstadt mitten in Berlin in der ab 20 Uhr Nachtruhe ist. Voller Eigentums- und Luxuswohnungen, dafür aber ohne Clubs, ohne Bars, ohne Mauerpark und ohne Charme.

19.11.09 07:33


Venus

Neben zahllosen Halbnackten und wenigen komplett nackten Messegirls gab es auch diverse C-Promis (u.a. Oliver Pocher & Jürgen Drews) zu bestaunen.

Dagegen war Conny Dachs (manche kennen Ihn vielleicht aus einschlägigen Filmen) als Moderator nicht übel.

Höhehpunkt war zweifelsfrei die Performance von Vivian Schmitt, die es auf eindrucksvolle Art und Weise geschafft hat, sich in allen erdenklichen Posen mit einem Dildo zu penetrieren (in 3 Körperöffnungen, um genau zu sein).

Weniger angenehm war ein Teil der Messebesucher, wobei 2 Kategorien besonders häufig vertreten waren: Männer mittleren Alters, die jede Strip-Show und überhaupt alles, wo etwas nackte Haut zu sehen war mit ihren Camcordern gefilmt haben (also ständig) und Gruppen von männlichen Teenies, die gerade alt genug waren um das Messegelände zu betreten und vermutlich die ganze Zeit damit beschäftigt waren vorzeitige Ejakulationen zu vermeiden.

Fazit: Die Messe ist empfehlenswert, die Besucher kann man sich (leider) nicht aussuchen.

19.10.09 09:19


Evolutionstheorie

In letzter Zeit scheint es, als hätte die Evolution des Menschen hat ihren Zenit überschritten und die geistige Rückentwicklung eingesetzt. Wie ich auf diese (vermeintlich absurde) Theorie komme? Dazu muss man sich nur einmal die neue Generation von Hip-Hop-Proll-Gangstern anschauen: sehen aus wie eine gigantische Klonarmee (gestreife Polo-Hemden, Picaldi Jacken, Bauchtasche, das Basecap sanft auf den Kopf gelegt und bei den ganz Harten die Hosen in die Socken gestopft), können kaum mehr als 4 Wörter sprechen ("Isch","Alda" & "deine Mudda'') und haben nur 2 Beschäftigungen: Pöbeln ("Guckst du misch an?'') und 15 jährige  Hauptschul-Tussies schwängern um eine neue Generation von verhaltensgestörten (ADS) Hartz-4-Empfängern heranzuzüchten. Man kann auch (unter normalen Umständen) nicht erwarten, dass Kinder solcher Teenie-Eltern mal Akademiker werden. Wie soll das auch geschehen, wenn die Eltern(wahrscheinlicher ist eher, dass die alleinerziehende Mutter mit 20 bereits 3  Kinder von 3 Vätern hat) den IQ eines Toasts haben und ihre ganze Sozialhilfe für Kippen und sonstigen Müll ausgeben und Bildung für ein Fremdwort halten?

Fazit: Irgendwann, in naher Zukunft, wird die Intelligenz ausgerottet sein und es leben nur noch die Idioten.

16.10.09 09:06


Knight Rider

Habe mir gestern den Pilotfilm zur neuen Knight Rider Serie angesehen (RTL 21.15 Uhr) und bin (trotz äußerst niedriger Erwartungen) enttäuscht. Schon allein die Tatsache, dass K.I.T.T. ein Ford Mustang ist grenzt an Blasphemie.

Das führt mich schließlich zu folgender Frage: Warum müssen zu sämtlichen erfolgreichen Serien der 70er und 80er (z.B. Starsky & Hutch, Ein Duke kommt selten allein, Miami Vice, Knight Rider und bald auch das A-Team) miserable Kinofilme oder neue Serien produziert werden? Dagegen war selbst Knight Rider 2000 ein Meilenstein der Filmgeschichte^^

Werde mir höchstwahrscheinlich auch den neuen A-Team Film im Kino anschauen, obwohl ich jetzt schon weiß, dass das ne große Enttäuschung werden wird und ich mich wieder über die schlechte Umsetzung aufrege. Aber man lernt ja auch nix dazu. 

Wenigstens habe ich dann wieder was zu berichten.

9.10.09 07:42


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung